Infomaterial anfordern Jetzt bewerben
Polizisten im Einsatz

PROLONGED FIELD CARE & (TACTICAL) EVACUATION CARE 18P

Sie möchten lernen, wie Sie potenziell kritische Patient:innen unter schwierigen Umwelteinflüssen, unklarer Aggressor-Lage sowie der Nicht-Verlegung einer höheren Versorgungsstufe über einen längeren Zeitraum erfolgreich am Leben halten können? Erfahren Sie hier mehr über unsere Fortbildung.

 

FORTBILDUNG PROLONGED FIELD CARE & (TACTICAL) EVACUATION CARE – 18P  

Sie lernen in dieser Fortbildung, potentiell kritische Patient:innen die erforderliche Behandlung unter Einhaltung der derzeit gültigen Leitlinien der taktischen Verwundetenversorgung, des Advanced Trauma Life Supports (ATLS®), der Damage Control Surgery (DCS) zukommen zu lassen. Ergänzend werden Inhalte aus der „Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin“ (DIVI) seitens des Pflege- sowie dem Ärztewesen vermittelt.

Dazu bedient sich die Hochschule – insbesondere die Fachgruppe für Notfallmedizin – neuesten Studien aus eigenem Hause sowie externer Forschungslagen. Ein Schwerpunkt bei dieser Fortbildung liegt auf dem Führungs- und Durchhaltewillen der Gruppe und des Einzelnen.

AUF DEN PUNKT GEBRACHT:

Termine: 06.-13.12.2023 oder 04.-11.12.2024

Abschluss: Zertifikat „Prolonged Field Care & (Tactical) Evacuation Care – 18P“

Standort: Idstein und Region Süddeutschland

Gebühren: 2.900 €

Junge Frau und junger Mann sitzen mit zwei Laptops an einem Tisch

Icon Ausrufezeichen im Kreis grauAnerkannt als Rettungsdienstfortbildung sowie bei der Landesärztekammer

 

FÜR WEN IST DIE FORTBILDUNG GEEIGNET?

Diese Fortbildung Prolonged Field Care & (Tactical) Evacuation Care – 18P richtet sich an Mitarbeiter:innen im Bereich der Rettungsmedizin, die mindestens auf dem Niveau Rettungssanitäter:in arbeiten. Alternativ können Sie auch im Gesundheitswesen arbeiten und haben mindestens eine Ausbildung im Bereich Gesundheits- & Krankenpflege erfolgreich abgeschlossen bzw. ein Studium der Medizin absolviert.

Diese Fortbildung eignet sich auch für Mitarbeitende von Behörden mit Spezieller Verwendung, mindestens CFR-B.

Sie müssen volljährig sein und bereit für eine hohe körperliche Belastung. Außerdem benötigen wir Ihre Einwilligung zur Erhebung der leistungsbezogenen Überprüfung, Bereitschaft zur Bewegung sowie unregelmäßigem Schlafen/Ruhen.

Es können maximal 12 Leute teilnehmen.

INFOS ZU DEN INHALTEN DER FORTBILDUNG PROLONGED FIELD CARE & (TACTICAL) EVACUATION CARE – 18P

Das bieten wir Ihnen während Ihrer Fortbildung:

  • Ärztliche Eingangsuntersuchung
  • Kontrollmessungen während des Lehrganges (Blutgasanalyse)
  • Sie erhalten ein Leistungsprofil Ihrer Resilienz im physischen sowie psychischen Umfeld
  • Sie arbeiten während des Lehrgangs meist an Menschen, nicht an Simulationspuppen
  • Sie lernen bei erfahrenen Dozenten:innen der Rettungsmedizin, Fachkrankenpflege und taktischen Einheiten
  • Lehrgespräche und Hybridsimulationen begleiten den Lehrgang
  • Sofortige ärztliche und/oder notfallseelsorgerische Rückfallebene
  • Übernachtung + Verpflegung inkl.

Durch Evaluation passen wir die Angebote fortwährend an die Bedürfnisse unserer Teilnehmer an.

Die Fortbildung umfasst fünf Module mit diesen Inhalten:

weiterlesen…

Blogbeiträge

Zwei Sanitäter:innen mit Notfallrucksack auf einer Veranstaltung.
23.11.2022

Im Einsatz auf dem Oktoberfest

Physician Assistants leisten einen wertvollen Beitrag im Gesundheitswesen. So in diesem Jahr auch auf dem Oktoberfest. Eine Studentin und ein Absolvent aus München berichten über ihre Erfahrungen.

Weiterlesen
Teambesprechung bei einem Einsatz zwischen Soldat, ärtzin und zwei zivilen Kräften
21.11.2022

Stille Post – Kommunikationsverhalten unter Stress

Im Lehrgang „Einsatzmedizin – Überleben – Taktik 18F“ trainieren die Teilnehmenden während einer 35 Stunden dauernden Übung in einer simulierten Großschadenslage souverän notfallmedizinische Hilfe zu leisten. Außerdem spielen die Kommunikation und Koordination der Einsatzkräfte eine zentrale Rolle in dieser Fortbildung. Warum das Üben der Kommunikation so wichtig ist, erklären uns Dr. Dr. Philipp Merkt, Leiter Fachgruppe Notfallmedizin und Dr. Sophia Wilk-Vollmann, Ärztin am Bundeswehrkrankenhaus Berlin.

Weiterlesen
Portrait von Lisa-Marie van Meel in OP-Kleidung.
17.11.2022

Vom Back- zum Physician Assistant-Blog

Was ist eigentlich ein Physician Assistant und wie läuft ein Studium ab? Das und mehr erklärt Lisa-Marie van Meel in ihrem Instagram-Kanal. Wie sie dazu kam und warum sie den Blog betreibt, erzählt sie hier.

Weiterlesen
Mann mit Jetpack auf dem Rücken
12.09.2022

Sieben Tipps zum Studienstart für Erstsemester

Sieben Tipps zum Studienstart für Erstsemester

Mit dem Studienstart beginnt für dich ein neuer Lebensabschnitt. Der erste Schritt ins Studium ist die Immatrikulation. Doch was ein Studium für dich im Detail bedeutet, wird dir wahrscheinlich erst im Laufe des ersten oder zweiten Semesters klar. Doch damit auch dein Start ins Studium gut verläuft, haben wir dir hier ein paar Tipps zusammengestellt.

Weiterlesen
drei Menschen in Krankenhauskleidung sitzend, eine lacht in Kamera
18.07.2022

Neue Studiengänge zum Wintersemester

Carl Remigius Medical School erweitert Portfolio um neue Studiengänge zum Wintersemester

Zum Wintersemester 2022/2023 startet die Carl Remigius Medical School, die zur Hochschule Fresenius gehört, mit dem neuen Masterstudiengang Physician Assistance in Hamburg, München und Frankfurt am Main und mit dem berufsbegleitenden Bachelor Medizinpädagogik am neuen Standort in Hannover ins kommende Wintersemester.

Weiterlesen