Infomaterial anfordern Jetzt bewerben
Studentin Leya in Arztklamotten und mit Mundschutz

WEIHNACHTEN, GESUNDHEITSBERUF UND STUDIUM – WIE BEKOMMT MAN ALLES UNTER EINEN HUT?

Die Weihnachtsfeiertage stehen vor der Tür. Viele Studierende nehmen sich jetzt eine Auszeit oder nutzen die freien Tage dazu, ihre Hausarbeiten zu schreiben. Wer im Gesundheitswesen arbeitet, verbringt Weihnachten oft ganz anders. Wie die Feiertage  als Physician-Assistance-Studentin aussehen, wenn man gleichzeitig noch einen Job im Krankenhaus hat, berichtet Leya hier im Interview.

Du studierst jetzt Physician Assistance im siebten Semester bei uns. Das heißt, du bist auf der Zielgeraden und hast schon einige Weihnachtsfeste mit Job und Studium erlebt. Erzähl doch mal von den letzten Jahren:

Also ich arbeite schon, seit ich 2018 mein Studium begonnen habe. Damals hatte ich einen Job in der Pflege und hätte eigentlich nicht an Weihnachten arbeiten müssen. Aber wir feiern in der Familie eh nicht alle drei Tage Weihnachten, sondern meist nur am 24. und den 26. verbringe ich dann mit Freunden aus meiner Kirche. Da dachte ich mir damals dann, ich kann ja einen Feiertag arbeiten. Man bekommt ja auch extra Geld. Zwei Mal hab ich jetzt insgesamt am 25. Dezember gearbeitet.

2020 habe ich einen anderen Nebenjob als Werkstudentin in der Klinik angefangen. Weil dort alle Wochenenden und Feiertage durch die Studierenden besetzt werden müssen, musste ich letztes Jahr auch am 24. arbeiten. Wir waren zu viert und in einem normalen Monat geht das ganz gut auf, aber wenn die Feiertage dazu kommen, muss man eben extra Dienste machen. Letztes Jahr war der 24. noch offen, weil nicht feststand, dass der auch belegt werden muss. Da musste ich gezwungener Maßen arbeiten, aber sie waren gnädig mit mir und ich durfte um 15 Uhr gehen. So konnte ich dann doch noch Weihnachten mit der Familie feiern, weil wir erst abends angefangen haben.

Und wie ist das mit dem Studium? Nutzt du die freie Zeit über Weihnachten und Silvester?

Ganz ehrlich? Ich habe wirklich wenig über die Weihnachtsferien für das Studium gemacht. Ich hab mir immer vorgenommen, die freie Zeit für Hausarbeiten und Lernen zu nutzen. Hat nie so wirklich geklappt. Aber dieses Jahr werde ich definitiv schreiben. Habe mir dafür extra die Feiertage freigeschaufelt.

Wie hast du das denn geschafft, wenn ihr eigentlich alle Feiertage besetzen müsst?

Wir haben eine neue Kollegin dazubekommen und sind jetzt zu fünft. Von den Kolleg:innen sind zwei sehr motiviert und wollten viele Dienste besetzen. So konnte ich mir die Zeit für meine letzten Hausarbeiten und meine Bachelorthesis nehmen. Deshalb muss ich nur den 24. halbtags arbeiten, hab aber Weihnachten und Silvester frei. Denen bin ich dafür auch sehr dankbar!

Eigentlich bin ich bis zum 31.12. offiziell noch im Praktikum und musste mir dann den 24. freinehmen, um in der anderen Klinik zu arbeiten. Die freie Zeit, die mir noch bleibt, brauche ich wirklich für das Studium, weil ich im Januar mein Proposal für die Bachelorarbeit abgeben muss.

Wow – das klingt, als müsstest du super viel planen und beachten.

Ja, man braucht dafür einen klaren Kopf, sonst vergisst man irgendwas und das wäre blöd.

 

Rechts im Bild: Physician-Assistance-Studentin Leya

Portrait von Leya Berhanu Portrait von Leya Berhanu mit FFP2-Maske Leya Berhanu in Arztklamotten im Aufzug.

Und wie kriegt man dann alles unter einen Hut? Wenn man jetzt so wie du Arbeit, Studium und Feiern auf die Tage aufteilt, geht es ja vielleicht. Wie ist das bei den Kolleg:innen?

In meinem Nebenjob können wir Studierenden uns so einteilen, dass die, die Weihnachten feiern, da auch frei bekommen. Das schaffen wir immer, so zu verplanen, dass die, die feiern wollen, das auch tun können. Und es wird auch niemand gezwungen, an Weihnachten zu arbeiten. Während den Praktika im Studium haben wir an Feiertagen und Wochenenden in der Regel frei. Danach kann es natürlich sein, dass man über die Feiertage arbeiten muss, wenn die Absprachen mit den Kolleg:innen nicht klappen.

Icon Rakete blau

Also alles eine Frage der Organisation und Absprache. Wie finden denn Freunde und Familie das, wenn du an den Feiertagen arbeiten musst? Halbtags an Heiligabend zu arbeiten, ist ja in vielen Branchen normal, aber so am ersten Weihnachtstag?

Also wenn man mehr Verantwortung hat mit eigenen Kindern oder so, dann ist das auf jeden Fall schwierig und man muss irgendwo Abstriche machen. Bei mir passt das aktuell noch gut in meinen Rhythmus rein, weil wir am 24. immer erst abends anfangen und am 25. hatte ich immer Spätdienst. Da wird dann noch gemeinsam gebruncht und wenn meine Eltern in die Kirche gehen, gehe ich halt arbeiten.

Wenn ich nicht arbeiten muss, ist der erste Weihnachtstag bei uns in der Regel ruhig. Dann gucken meine Schwester, meine Cousins und ich ganz gemütlich Filme oder so. Am 26. treffe ich mich mit meinen Freunden, der ja bisher immer frei war. Ich musste noch nie an zwei Tagen Weihnachten arbeiten. Aber wenn das mal so wäre, wäre das vermutlich nicht so toll.

Ist Weihnachten oder grade auch Silvester nicht auch so die Zeit, wo viele Notfälle reinkommen? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass man zu einem Notfall während der Feiertage ins Krankenhaus gerufen wird?

Gott sei Dank klingelt das Handy bei uns über die Feiertage nicht. So Bereitschaftsdienste gibt es vielleicht in der Chirurgie oder eben der Notaufnahme. Das würden aber eben auch nur die fertig ausgebildeten PAs und die Ärzte machen und nicht die Studierenden. Zumindest ist das in Deutschland so. Bei uns bedeutet das: Wenn du frei hast, hast du frei. Wenn du ausgelernt bist, hast du eben auch nicht überall Bereitschaftsdienst. Kommt drauf an, in welcher Abteilung man dann arbeitet.

Du hast vorhin gesagt, du hast Silvester dieses Jahr frei. Musstest du an Silvester schonmal arbeiten?

Tatsächlich bisher nicht, würde ich aber gerne mal. Da kommen die für mich spannenden Fälle vor allem in die Notaufnahme. Durch mein Praktikum, das bis zum 31. Dezember läuft, hätte ich dieses Jahr die Gelegenheit gehabt, einen Nachtdienst zu machen. Aber ich feier Silvester halt auch gerne mit meinen Freunden und das war mir dieses Jahr irgendwie wichtiger. Vielleicht erlebe ich das ja nächstes Jahr, weil ich nach dem Studium gerne auf der Intensivstation arbeiten möchte.

 

Oh, spannend! Ganz viel Erfolg bei deiner Bachelorarbeit und alles Gute für deine berufliche Zukunft – vielleicht ganz bald auf einer Intensivstation.

Mehr über Leya und ihr Studium sind auf dem Carl Remigius Instagram Kanal zu finden. Einblicke in ihr Leben, in die Arbeit und das Studium gibt sie auch auf ihrem eigenen Profil.